auf acid kaputt getasert

und das mal auf ganz kranke art und weise, da kommste garnicht mehr drauf klar.

deswegen eine kleine warnung, gleich wirds richtig heftig, wer’s nicht mag, sollte  ab hier lieber nicht weiterlesen.

ich meine, immerhin ist es beim schlachthofpersonal wohl schon so auffällig, dass darüber ganze studien gemacht werden, aber das die polizei auch davon betroffen ist, war mir neu…

die rede ist vom sexueller nötigung in verbindung mit elektro-schockern, in diesem fall sogenannten taser, wie sie seit neusten die polizei hierzulande nun auch bundesweit im einsatz hat.

die entwicklung in den usa hat diesbezüglich inzwischen eine durch und durch krankhafte perverse note bekommen, um es mal vorsichtig auszudrücken.

in letzter zeit häufen sich die videos, indenen gleich mehrere cops mit ihren tasern auf offensichtlich unbewaffente einzelpersonen draufhalten, bis das die akkus leer sind. und hat einer alle seine pfeile erfolgreich in den körper des opfers geschossen und es fliesst schon über diese verkabelung ordentlich strom, der cop aber noch nicht zufrieden ist, wird der taser halt noch zusätzlich an den körper gedrückt, denn wofür hat so ein scheissteil schliesslich sonst vorne dran auch nochmal zwei kontaktstellen?

das jetzt hier im folgenden fall dem armen jungen die taser in den arsch und an die eier gedrückt wurden, hatte in seinem fall, nämlich einen heftigen freak-out auf LSD, leider seinen tod zur folge:

 

die abschliessende diagnose, dass er sich den schädel gestossen haben sollte und an den folgen starb, finde ich eine absolute frechheit.

schau dir einfach nur mal an, wie der da hängt, als die den aus dem auto holen:

den ganzen fall hatte ich hier gefunden:

 

und wisst ihr, woran mich jetzt das alles erinnert hat?

auch wenns schon 28 jahre her ist, doch merkwürdigerweise kam mir genau das in den sinn, als ich eben mit diesem beitrag anfing:

 

 

warum so ein beitrag überhaupt ergibt sich aus der bereits erwähnten tatsache, das nun auch hierzulande die cops mit tasern ausgerüstet sind.

also, nicht direkt ausflippen, nur weil dir die polizei die rosette und die klöten tasert, während sich bei dir der trip langsam breit macht.

da fällt mir die tripregel nr 1 wieder ein, die besagt, dass das setting das a und o eines geschmeidigen trippens ist.

die muss jetzt leider erweitert werden, um den zusatz, genügend space zwischen sich und der staatsgewalt mit einzuplanen.

an alle meine lieben pappenheimer da draussen, absofort gilt also:

PAPPEN NUR NOCH IN DER PAMPA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.